Fleiner Judoka bei der Sportlerehrung in der FLINA

Die '"Stadtmeister" Leonie Esslinger, Enes Dalasar, Enya Stähle, Annabel Reinecker sowie Jan-Luca Lust wurden am vergangenen Mittwoch zur Ehrung der Gemeinde geladen. Auch wir, die Abteilung, gratuliert an dieser Stelle noch einmal zu den tollen sportlichen Erfolgen im Jahr 2018.

Ein ganz besonderes Dankeschön an Herrn Bürgermeister Krüger, der uns ermöglichte, dass Joachim Kollmar, im Auftrag und als Vertreter des Württembergischen Judo-Verbandes unseren Abteilungsleiter Reiner Pimpl mit der bronzenen Ehrennadel des WJV überraschten durfte. Alle Fleiner Judoka sind stolz und dankbar für das Engagement von Reiner. Er ist seit 1987 Mitglied im TV Flein, seit 1998 Dan-Träger (schwarzer Gürtel) und war davor schon lizenzierter Trainer. Ohne seine Bereitschaft, die Aufgaben von seinem Vorgänger Eberhard Klähr nach dessen Tod im Herbst 2011 zu übernehmen, wäre die Abteilung vor ihrer Auflösung gestanden. Er hat in den letzten Jahren ehemalige Judoka reaktiviert und neue Judoka geworben. Der TV Flein, bei dem er seit 2004 auch noch als Referent für Öffentlichkeitsarbeit tätig ist, ehrte Reiner bereits im Jahr 2006 mit der goldenen Ehrennadel für 15-jähriges Engagement.

Als Randsportart hat Judo immer mit anderen populäreren Sportarten "zu kämpfen", insbesondere beim Nachwuchs. Die Abteilung steht heute aber nach wie vor gut da; alle angebotenen Trainingseinheiten werden von den Judoka regelmäßig besucht. Das von Eberhard Klähr in Flein eingeführte Family-Judo hat Reiner beibehalten und es erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit bei den unter 6-Jährigen. Regelmäßig erwachsen daraus neue junge Judoka. Teilweise trainieren die ehemaligen Judoka heute selbst Kinder. Aber auch Eltern konnten und können nach wie vor zum Mitmachen gewonnen werden, teilweise sogar im "Traineramt". Momentan verfügen die Fleiner Judoka über rund ein Dutzend Trainerinnen und Trainer. Wir bewerben die Angebote des Deutschen und des Württembergischen Judoverbandes und sind ständig bemüht, neue Trainer*innen mit Lizenz ausbilden zu lassen. Gemeinsam mit Freund und Mentor Joachim Kollmar organisiert Reiner Pimpl Veranstaltungen mit hochkarätigen Lehrgangsleitern, wie z.B. Ole Bischof, Andreas Tölzer, Viola Wächter und Matthias Krieger. Das Gewaltpräventionsprojekt der Polizei Heilbronn „Wehr dich, aber richtig“ wird unter der Leitung von Reiner mittlerweile in vielen Vereinen, Firmen und Institutionen im stadt- und Landkreis Heilbronn angeboten. 

Die Fleiner Judoka gratulieren nochmals ganz herzlich zur Ehrung von Reiner und sagen danke für sein Engagement auf und neben der Judomatte.

Fleiner Tag auf der Bundesgartenschau in Heilbronn

Die Fleiner Judoka waren am Samstag, 18.05. mit rund 30 aktiven Judoka auf der BUGA-Bühne „Schaufenster der Region“. Nach wochenlangem Training und Feinschliff wurden zunächst turnerische Elemente aus dem Akrobatikbereich in zehn Figuren vorgestellt.

Die Akrobatik ist eine Übungsform, die wir ab und an in unseren Trainings montags, dienstags und freitags einbauen, um beispielsweise Körperbeherrschung und gegenseitiges Vertrauen aufzubauen. 

Gut zu sehen war auch, wie alters- und größenübergreifend bei uns trainiert werden kann. Wir freuen uns insbesondere, dass manchmal aus Judoka-Eltern aktive Judoka werden. Trainerinnen Monika und Angie, und die Papas Udo und Sören aus dem Bereich Erwachsenen-Judo sind dafür großartige Beispiele. Sie trainieren wöchentlich zusätzlich mit Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren.

Im Anschluss zeigten die Kinder ihre Lieblingswürfe aus ihrem jeweiligen Gürtelprogramm. Können, Körperspannung und nicht zuletzt Spaß waren in den Gesichtern unserer Judoka abzulesen.

Die Trainer Markus Haußmann und Alexander Kiehlneker präsentieren eine KATA (international festgelegte Wurfabfolge) aus dem Schwarzgurt-Prüfungsprogramm. Es wurden insgesamt 15 Würfe in Rechts- und Linksausführung demonstriert.

Eine Jazz-/Modern Dance-Choreografie unter der Leitung von Rangi Enßlen und Beate Stähle zeigte beispielhaft eine Judo-Übungsstunde. Hier wurden Begrüßungszeremonie, Aufwärmen, Fallschule und Würfe zu Musik dargeboten.

Abschließend wurde das BUGA-Publikum zum Mitmachen aufgefordert. Der ehemalige Wirt der Fleiner Gaststätte Linde, Harald Polak, war im Publikum und kam mutig auf die Bühne. 
Frei nach der Philosophie „einmal Judoka, immer Judoka“ zeigte Harald, ohne Judoanzug, Wurfübungen mit unserem Abteilungsleiter und Trainer Reiner Pimpl (Anmerkung: beide konnten verletzungsfrei die Bühne verlassen).

Bürgermeister Alexander Krüger verzichtete auf praktisches Judo, würdigte zum Schluss die Leistung aller Judoka und übergab kleine Präsente in Form von Blumensamen.

Wir danken allen Akteuren, Eltern und Unterstützern für die gute Zusammenarbeit.

Budo-Tag in Waldbach

Joachim Kollmar und das JudoTeam Waldbach luden uns am 6.4.2019 zum großen Budo-Tag ein. Das Ziel des Budo Tages war es, dass verschiedene japanische Kampfsportarten an einem Tag miteinander trainiert werden, gemäß dem Motto „miteinander statt gegeneinander“. Einzigartig am Budo Tag ist, dass nicht nur Kampfsportler mit Erfahrung willkommen sind, sondern auch Personen, die keine Kampfsporterfahrung besitzen. So trafen sich rund 50 Teilnehmer auf der Matte.

 

Als Referenten und Trainer waren eingeladen: Elöd Oberst vom Taekwondo Center Heilbronn, Georg Koffler vom Shotokan Karate Langenbrettach und Jo Gallinat vom Aikido Buchenbach. Kollmar selbst stellt spezielle Abwehrtechniken im Bereich Judo vor.

Leuchtende Augen bekamen die Kinder als Einsatztrainer Patricc Fuchs und Matthias Dolk vom Polizeipräsidium Heilbronn Einblick in ihre Schulungen gaben.

Jede vorgestellte Sparte konnte jeweils eine Stunde lang unter Anleitung trainiert werden.

Zum Abschluss erläuterte Kollmar das Eigenschutztraining: „Wehr dich, aber richtig!“.

Das strategische Handlungskonzepte ist eine Kooperation zwischen dem Polizeipräsidiums Heilbronn mit regionalen Kampfkunstschulen und Vereinen. Leiter dieser Initiative ist Kriminalhauptkommissar Reiner Pimpl. Vermittelt wird, sich selbst vor verdächtigem Ansprechen sowie Übergriffen zu schützen, denn Eigenschutz ist erlernbar! Im Mittelpunkt des Konzeptes stehen die Stärkung des Selbstbewusstseins und eine kompetente Selbstbehauptung in Verbindung mit einfachen, jedoch sehr wirkungsvollen Selbstverteidigungsstrategien. Grundgedanken sind das Vorbeugen, jedoch im Bedarfsfall auch das richtig Handeln zum besten Selbstschutz.

 

Die Fleiner Judoka waren mit Annabel, Enes, Theo, Takumi, Julius, Alexander, Maximilian sowie Monika und Angie aktiv dabei. Reiner Pimpl war sowohl als Abteilungsleiter der Fleiner Judoka als auch Vertreter des Projektes „Wehr Dich, aber richtig!“ vor Ort.

 

Fazit: Es war ein interessanter, verbindender und erfüllender Tag.

Vielen Dank an alle Teilnehmer und Mitveranstalter.

Das Freitagstraining vor den Faschingsferien

Um unseren Nachwuchs ordentlich in die Fasnet zu begleiten wurden in den Family-Gruppe und in der Altersstufe 6-8 Jahre von 16.00 bis 18.15 Uhr Luftballon- und Reaktionsspiele in bunter Kulisse zu aktueller Musik in Kostümen geboten.

Die Family-Gruppe bietet einen sehr spielerischen Einstieg für die Kleinsten ab 3 Jahren. Sie werden begleitet von Mama, Papa, Oma, Opa, Verwandten oder Freunden. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Die Erwachsenen unterstützen den Nachwuchs, der vielleicht auch noch etwas schüchtern oder ängstlich ist. So springen die Kinder zum Beispiel in lustigen Tierimitationen über die Beine der Großen, die auf dem Boden sitzen oder klettern über oder unter ihnen durch. Es werden schon kleine Judo-Elemente eingestreut und die ersten Judo-Werte vermittelt. Beim gemeinsamen Begrüßungsritual gibt es nach einiger Zeit schon mutige Meldungen, um die ersten japanischen Worte zu sprechen.

Im zweiten Freitagsblock sind die Kinder im Grundschulalter allein auf der Matte. Selbstverständlich dürfen die Erwachsenen zum Zusehen gerne bei uns in der Halle bleiben. Zum Aufwärmen kommen judospezifische Spiele ebenso wie klassische Ballspiele zum Einsatz. Das Allerwichtigste für jede Altersstufe, das richtige sichere Fallen, wird geübt damit keinem etwas passiert. Hier trainieren die Kinder schon Würfe und Haltegriffe für die erste Gürtelprüfung.

Unser Turniernachwuchs in der Freitagsgruppe 3 nahm noch die Party-Atmosphäre zum Aufwärmen mit. In diesem Block der Altersklasse 8-14 Jahre sind Turnierteilnahmen möglich, jedoch keine Pflicht. Es wird trainiert für die höheren Gürtel und die Techniken werden erweitert und verfeinert.

Um 19.30 Uhr, waren unsere Fortgeschrittenen Kids ebenso wie erwachsene Judoka bei voller Konzentration in den Vorbereitungen zur Bundesgartenschau auf der Matte. Teams spielten sich im Ablauf aufeinander ein. Es war ein bunter und erfolgreicher Abend.

Nach den Faschingsferien sind wir wieder für euch da. Unsere Trainingstage sind Montag, Dienstag und Freitag. Besucht uns auf unserer Homepage oder schaut einfach mal vorbei. Ein Probetraining ist jederzeit möglich.

A.K.

Herzlichen Glückwunsch, super gemacht!

Am Samstag, 9.2.2019 holte Enya Stähle für die Fleiner Judoka einen 1. Platz-Sieg nach Hause. Das Judo-Team Steinheim e.V. richtete zum 7. Mal den beliebten Steppi-Pokal in Kirchberg an der Murr aus. Enya startet in der u12 bis 29,6 kg gegen zwei Kontrahentinnen aus Backnang und eine weitere aus Nürtingen. Ihre zwei ersten Kämpfe gewann Enya direkt mit Ippon. In der dritten Begegnung lag sie kurzzeitig mit einer Waza-ari-Wertung hinten, konnte diese jedoch ebenfalls mit einem weiteren Ippon für sich entscheiden. Herzlichen Glückwunsch an Enya.

Zur Wertung:
Ippon (Ganzer Punkt) = Die höchste Wertung für einen Kämpfer wird erteilt für:
Eine Wurftechnik, die den Gegner mit Kontrolle, Kraft, Schnelligkeit auf den Rücken wirft / das Halten des Gegners mit einer Haltetechnik für 20 Sekunden / die Anwendung einer Hebel- oder Würgetechnik, bis der Gegner aufgibt oder kampfunfähig wird (in der Altersklasse U12 ist eine solche Technik nicht zulässig) / die Disqualifizierung des Gegners / ein zweimaliger Gewinn eines Waza-ari = Ippon gewertet.
Nach Ippon ist der Kampf beendet.
Waza-ari (halber Punkt) = Ein Waza-ari wird vergeben für:
eine Wurftechnik, die eines der drei Kriterien für einen Ippon nur zum Teil erfüllt (z. B. wenn der Rücken des Partners nur teilweise die Matte berührt) oder das Halten des Gegners mit einer Haltetechnik für mindestens 15 Sekunden

Jahresrückblick auf unser Jubiläumsjahr

„40 Jahre Fleiner Judoka“ und

„10 Jahre Freunde der Fleiner Judoka e.V.“

 

Wir hatten im Januar noch kurz die Köpfe zusammengesteckt, um im Februar gleich mit zwei Veranstaltungen zu überzeugen. Am 9.2.2018 begrüßten wir Kinder aller Altersklassen, sowie deren Familien und Freund zur erstmaligen Aktion „Ich zeig´ dir was ich kann“, um gleich eine Woche später mit den Judo-Kids bei Faschingsmusik zu trainieren.

In den Trainingseinheiten wurden auf Gürtelprüfungen und Turniere hingearbeitet. Auch haben wir mit Alex und Markus zwei neue Prüfer in den eigenen Reihen zu verbuchen. Wir fanden auch gleich noch die Zeit in allen Altersstufen Prüfungen abzunehmen.

Zum zweiten Mal auf den Reitbetrieb ging es im Mai. Der Höhepunkt war für Eltern und Kinder in diesem Jahr die Traktorfahrt zum Grillplatz. Trotz Schnakenplage harrten wir aus bis in die Dämmerung.

Im Juni führte uns unser Abteilungsausflug nach Böckingen zum DAV-Kletterturm. Auf dem tollen Gelände durften wir unter fachlicher Anleitung den Fels besteigen. Die Grünanlage bot herrlichen Platz für Spiele im Freien.

Das Fleiner Weinfest im Juli bewirteten wir wie immer gut eingespielt.

Die Traubenernte im September bei bestem Wetter veranlasste einige Judoka spontan zu Lesehelfern zu werden.

Am 6. Oktober war es endlich so weit, mit geladenen Gästen feierten wir den Gründungstag vor 40 Jahren. Im Festsaal des Weinkeller Flein trafen wir uns bei leckerem Essen und netten Gesprächen, um über die Vergangenheit zu plaudern und Fotos der aktuellen Trainings und Ausflüge zu lächeln. Die Kinder hatten extra einen kurzweiligen Sketch einstudiert und nach dem Essen wohlverdient das Kinderkino genossen.

Mit dem Partnerverein Judoteam Waldbach konnten wir noch im gleichen Monat eine Trainingseinheit bei Olympiasieger Ole Bischof sichern.

Im November organisierten wir an verschiedenen Schulen einen „Tag des Judo“ und waren selbst Teilnehmer bei den Heilbronner Stadtmeisterschaften in Kirchhausen, von wo wir Gold und Silber mit heimbringen konnten.

Der Dezember klang aus mit der Weihnachtsfeier der aktiven erwachsenen Judoka und den Trainern, dicht gefolgt von der Familienweihnachtsfeier in Form der „Eberhard-Klähr-Fackelwanderung“ inkl. anschließendem Grillfest in der geschmückten Sporthalle.

Das Jahr hat uns enger zusammengeschweißt und motiviert weitere Aktionen in Angriff zu nehmen. Wenn Sie ein Teil von uns werden wollen, egal in welcher Altersklasse, sprechen Sie uns einfach an. Wenn Sie es einfach nur großartig finden, was wir alles machen, möchten Sie vielleicht ein Förderer bei den „Freunden der Fleiner Judoka“ werden?

Wir wünschen Ihnen von ganzem Herzen, dass auch Sie einen wunderschönen Jahresrückblick für sich finden und gut ins Jahr 2019 rutschen.

Liebe Grüße von den Fleiner Judoka und den Freunden der Fleiner Judoka

Ausflug zum DAV-Kletterturm in Böckingen

Am 15. Juni 2018 waren die Fleiner Judoka zu Gast beim DAV Heilbronn. Das DAV-Vereinsgelände in Böckingen beheimatet seit 1992 den damals weltweit ersten künstlichen Kletterturm aus Spritzbeton. Die Grünfläche drumherum bot sich herrlich an, um weitere Spielaktionen auszurichten. Der leicht bedeckte Himmel am Spätnachmittag bot beste Wetterverhältnisse nach den letzten Wochen der Hitze und Gewitter.

Über 20 Kinder maßen sich in Teams in den Wettbewerben Springen aus dem Stand, Slalom-Wettrennen, Ringwurf und Zielhochwurf. Ein Wettklettern gab es nicht, um die Sicherheit am Turm in den Vordergrund zu stellen. Hier galt, dabei sei ist alles. Die Trainer staunten nicht schlecht, wie sich selbst die Kleinsten, ebenso wie Elternteile die Steilwand gesichert hinaufwagten.

Der Kletterturm hat vier verschiedene Endhöhen bis maximal 15 Meter. Geklettert wurde direkt auf dem Steinguss, entweder mit Kletterschuhen oder sogar barfuß. Es war spitze, wie toll alle miteinander abgestimmt waren und sich wirklich jeder sicher fühlte. Bei der Turmbesichtigung im Inneren zeigte uns der Kletterturmwart Marc Volzer weitere Klettermöglichkeiten auf. Es gab eine gerade Steilwand, sowie viele überhängende Wände mit Kunststoffklettersteinen.

Für den Sprung aus dem Stand, kam uns das Kiesbett um den Turm gerade recht. Beim Ballwerfen mussten die Kinder sowohl Wurfhöhe und -weite berücksichtigen, um in das große Trampolin mit dem Schutznetz zu treffen.

Das Vereinsgelände lud zu Verweilen ein. Es wurde gegrillt und Kuchen verspeist. Hinter dem Turm begann ein kleines Fußballspiel und vor dem Turm wurden Rädchen geschlagen und Federball gespielt. Mit Eltern und Trainer war die Organisation ein Kinderspiel und die letzten Kinder vielen um 23 Uhr müde ins Bett.

In wenigen Tagen werden im Zuge der Judosafari in der Fleiner Schulsporthalle weitere Disziplinen stattfinden. Wir danken allen Teilnehmern und Helfern für den gelungenen Abend.

A.K.

Jubiläumsauftakt

„40 Jahre Fleiner Judoka“ mit Doppelveranstaltung

 

Der Startschuss ins Jubiläumsjahr war am 2. Februar mit der Aktion „Ich zeig´ dir was ich kann“.

 

Alle Kinder, von den Startern bis zu den Wettkämpfern hatten die Möglichkeit, Familie und Freunde mit auf die Judomatte zu bringen. Das umfangreiche Rahmenprogramm umfasste zunächst die Vorstellung aller Trainerinnen und Trainer. Es folgte ein gemeinsames Aufwärmtraining mit Trainer Jens LEONHARDT und Spezialübungen unter Anleitung der Aerobic-Trainerin Elena REINECKER.  

 

Tina HOFFMANN, Trainerin der Family-Judogruppe schaffte es, nahezu alle Kinder, Eltern und Gäste auf die Matte zu locken und zeigte "Judo spielend lernen". Die Trainer Larissa PEIKERT, Marina RODRIGUES und Max LUTHER übten einfache Techniken mit den Startern. Starter sind Judoka zwischen 6 und 9 Jahren, die noch keine oder wenig Wettkampferfahrung haben. Zusätzlich zeigten Marina und Larissa einen Auszug aus einer Kata (Demonstration von festgelegten Judotechniken).

 

Danach war die Wettkampfgruppe unter der Leitung von Trainerin Beate STÄHLE an der Reihe. Kontrolliertes und sicheres Werfen der Judopartner und Erkennen einer Möglichkeit den "Gegner" durch Wurf oder Haltegriff zu besiegen waren hier Schwerpunkte des kurzweiligen Trainings.    

 

In den Pausen wurden alle Judoka und Eltern verköstigt. Beim Abschlussspiel unter der Leitung der Trainer Markus HAUßMANN und Alex KIEHLNEKER kamen alle Spielhungrige noch einmal so richtig auf ihre Kosten.

 

Da wir uns im Jubiläumsjahr mit den Kindern und ihren Eltern auf so vieles freuen, haben die Organisatoren Angie KÖLLE und Günter STETTNER am 09.02. gleich eine Faschingsfeier organisiert. Die Kinder (Verkleidung inklusive) tobten bei lustigen Spielen und Musik zwischen Luftschlangen und Ballons in der bunt geschmückten Schulturnhalle. Auch hier war Dank vieler Kuchenspender/innen für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

 

Gerne halten wir alle Fans auf dem Laufenden, besucht uns auf unserer Homepage unter fleiner-judoka.de oder - ganz neu - auf unserer Facebook-Seite FLEINER JUDOKA.

40 JAHRE

Im Herbst 2018 werden wir 40 Jahre (1978 - 2018) .

Wir freuen uns, im Jubiläumsjahr  verschiedene Aktionen aus unserer "Ideenwerkstatt" mit allen Fleiner Judoka und Freunden der Fleiner Judoka durchführen zu können.

FLEINER JUDOKA BETEILIGEN SICH AUCH 2018 AN DER BUNDESWEITEN AKTION

"TAG DES JUDO"

Die Judoka des TV Flein kooperieren auch 2018 mit mehreren Schulen im Stadt- und Landkreis Heilbronn (Planung):

 

- St.-Veit-Schule, Flein

 

- Mörike-Realschule, Heilbronn

 

- Grundschule Horkheim

 

- Kurt-von Marval-Schule, Nordheim und

 

- Katholisches Freies Bildungszentrum St. Kilian in Heilbronn.

 

 

Wir werden im November 2018 erneut den "Tag des Judo" durchführen. Bundesweit werden dabei wieder über 50.000 Kinder den schönen und fairen Kampfsport Judo in nden Schulen kennenlernen.  

   

TDJ 2017

RÜCKBLICK 2017

Erfolgreiche Teilnehmer beim STEPPI-Pokal am 20.05.2017 in Kirchberg/Murr, ausgerichtet vom Judo-Team Steinheim:

 

(v.l.n.r.) Lukas BÜTTNER (3. Platz), Paul WILUN (3. Platz) und Paul-Peter HOFFMANN (2. Platz) mit Judotrainer und Abteilungsleiter Reiner Pimpl

 

 

 

 

 

Siegerin bei den Mädchen (u10)

 

 

Enya STÄHLE

 

 

 

 

Siegerin bei den Mädchen

(u12)

 

Leonie ESSLINGER

 

 

 

 

 

3. Platz für Fleiner Judoka (u10)

 

Luis HOFFSTADT

05.05.2017 - Ausflug zum Reitstall KÖLLE nach Bönnigheim

 

Am Freitag, 05.05.2017, besuchten wir mit einer großen Judogruppe den REITSTALL KÖLLE in Bönnigheim. Sowohl Kinder als auch Eltern hatten großen Spaß bei Besichtigung der schönen und modernen Reitanlage mit ihren verschiedenen Pferdegruppen.

 

Angie und Wolfgang KÖLLE verstanden es vorzüglich, uns zusammen mit Ihren Helfern einen kurzweiligen Besuch in ihrem Reitstall zu gestalten. Beim anschließenden Grillen konnten wir alle das Reiterlebnis und den Kontakt mit den  Pferden, Ziegen und Hunden noch einmal Revue passieren lassen. An der Stelle nochmals herzlichen Dank an das Reitstall-Kölle-Team, wir kommen gerne mal wieder vorbei.

 

Fleiner Judoka erfolgreich beim

20. Affaltracher Judoturnier (09.04.17)

 

Die Judo Nachwuchskämpfer der Altersklasse u10, u12 und u15 zeigten, dass sie mutig sind, sich gegen andere Judoka auf Bezirksebene zu messen. Dabei gab es folgende schöne Platzierungen:

 

von links nach rechts: 4. Platz für Erik Christmann, 3. Platz für Takumi Weber, 2. Platz für Paul Hoffmann und einen tollen 1.Platz für Henry Müller (daneben Trainer und Judo Abteilungsleiter Reiner Pimpl):  

"u12" - Mädchen Sophie Christmann (3. Platz) und Leonie Esslinger (1. Platz)
4. Platz im ersten Wettkampf für Fleiner Judoka Janis Plociennnik (rechts)
von links: Eileen Caspar, Leonie Esslinger, Trainerin Beate Stähle, Enya Stähle, Clara Reiner

3. Platz

für die Fleiner Mädchenmannschaft unter Trainerin Beate STÄHLE. Das war ein überraschender Erfolg beim SCHULWETTBEWERB "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" am 29.03.2017 in Esslingen und dennoch ein Lohn für das gute Training der Fleiner Judoka in der Fleiner Schulsporthalle.

 

Wir gratulieren zu diesem schönen Erfolg!

hintere Reihe: die Trainer Markus Haußmann, Alexander Kiehlneker und Reiner Pimpl (auch Prüfer), davor: Victoria Kiehlneker, Johanna Kiehlneker, Marina Rodrigues, Larissa Peikert, Trainerin Beate Stähle, Prüfer Joachim Kollmar, davor: Joana Frühwirth und

Gürtelprüfungen 1/2017 und 2/2017

 

Am Freitag, 17.02.2017 und Freitag, 24.02.2017, fanden zwei Gürtelprüfungen statt. Zahlreiche Fleiner Judoka zeigten den Prüfern ihre gut trainierten Techniken. Am Freitag, 24.02.2017, war der Prüfungsreferent des Württembergischen Judoverbandes Joachim KOLLMAR zu Gast und prüfte zusammen mit Fleiner Judoka-Abteilungsleiter Reiner Pimpl. Alle Prüflinge haben bestanden, teilweise mit sehr guten Leistungen, wie dies von 3. DAN Joachim KOLLMAR bescheinigt wurde. Die Namen und Bilder werden in Kürze hier veröffentlicht. Wir danken Joachim KOLLMAR für seine Trainingsbesuche und die sehr kind- und jugendgerechte Abnahme der Prüfung am 24.02.2017.       

hintere Reihe: Prüfer Joachim Kollmar, Richard Kral, Sven Kemmet, vordere Reihe: Janis Plociennik, Bruno Dierolf, Sophie Christmann und Theo Faltin

Eileen CASPAR ist Norwürttembergische Meisterin!

 

Alle Kämpfe mit voller Punktzahl gewonnen und auch keinen all zu großer Respekt vor höher graduierten Kämpferinnen. Diese Eigenschaften zeichnen Eileen aus und so wurde sie am Sonntag, 19.02.2017, in Herrenberg Nordwürttembergische Meisterin in der Gewichtsklasse bis 30 kg. Eileen kämpft damit am 11.03.2017 um den Titel der Württembergischen Meisterin in der Leintalsporthalle in Heilbronn-Frankenbach.

 

Außer Eileen haben sich in ihren Gewichtsklassen noch Leonie ESSLINGER (3. Platz), Fay STÄHLE (5. Platz) und Ina KEMMET (7. Platz) für die "Württembergischen" qualifiziert. Wir wünschen allen Kämpferinnen jetzt schon viel Erfolg und eine gute Vorbereitung.

RÜCKBLICK 2016

TOLLE ERGEBNISSE BEI DEN HEILBRONNER STADTMEISTERSCHAFTEN (04.12.2016)

 

Einen hervorragenden 2. Platz in der Mannschaftswertung erreichten die Fleiner Judoka bei den Heilbronner Stadtmeisterschaften

 

Das intensive Training seit Ende der Sommerferien hat sich für die Jugend der Fleiner Judoka ausgezahlt. Im Ergebnis war es vorvergangenen Sonntag ein ausgezeichneter 2. Platz in der Gesamtwertung aller teilnehmenden Teams aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn. Bei einer Rekordbeteiligung von 27 Fleiner Judoka konnte dieses Spitzenergebnis mit folgenden Platzierungen erreicht werden:

 

Platz 1 erreichten folgende Judoka:

Enya Stähle (Altersklasse unter 10 Jahre), Sophie Christmann (u10), Fay Stähle (u12), Johanna Kiehlneker (u15) und Mandy Steinetz (u18 und Frauen);

Kevin Schäfer (u15) , Louis Vogel und Henry Müller (beide u10)

 

2. Plätze:

Ina Kemmet , Victoria Kiehlneker, Jana Caspar

 

Luis Hoffstadt, Takumi Weber, Daniel Hartmann (alle u10), Oliver Hartmann, Luca Steinetz und Oliver Hartmann (alle u15)

 

3. Plätze gingen an folgende Judoka:

Teo Faltin, Erik Christmann, Mika Baumgärtner, Lukas Stettner, Maximilian Torkzadeh (alle u10) und Harald Kühn (Männer)

 

Drei Mal Platz 5 gab es für folgende Kämpfer:

Julius Torkzadeh (u15), Alexander Torkzadeh und Erik Schäfer (beide u12)

 

Ein achtbarer siebter Platz ging an Marc-Philipp Stettner (u12).

Wir gratulieren allen Kämpferinnen und Kämpfern zu ihren tollen Leistungen und Platzierungen. Die Fleiner Judoka konnten ein weiteres Mal zeigen, dass sie im Stadt- und Landkreis Heilbronn eine feste Größe sind und in Flein toller Judosport gelehrt und trainiert wird.

 

Ein großer Dank geht an folgende ehrenamtliche Trainerinnen und Trainer:

Beate Stähle, Mandy Steinetz, Johanna Kiehlneker, Larissa Peikert, Marina Rodrigues, Bennet Britsch, Alexander Kiehlneker, Markus Haußmann, Harald Kühn und Daniel Schäfer.

Sie haben es möglich gemacht, dass alle Kinder und Jugendliche gut vorbereitet in die Kämpfe gehen konnten. Die Betreuung während der Kämpfe sorgte für Sicherheit und erfreulicherweise blieben alle Judoka verletzungsfrei.

 

Das Catering-Team um Regina GÖBEL und Tina STRAUB haben in einer bravoröusen Leistung rd. 250 Personen bewirtet und für ihr leckeres Angebot mit verschiedenen Getränken, Flammkuchen, Chilli con carne, Pommes, belegte Brötchen u.a. viel Lob geerntet.   

 

Ein besonderer Dank geht an:

Weinhaus Armbruster, Firma Caspar Gleitlager GmbH, Fa. KMB Blechbearbeitung GmbH, Bäckerei Schützle und D+V Optikhaus Flein

 

FLEINER JUDOKA wieder erfolgreich

Eileen CASPAR (links im Bild) und Enya STÄHLE (rechts) waren zusammen mit Trainerin Beate STÄHLE am Samstag, 12. November 2016, beim Nikolausturnier des JZ Heubach am Start.

Die lange An- und Rückfahrt auf die Ostalb hat sich gelohnt. Eileen CASPAR belegte den 2. Platz, Enya STÄHLE wurde 3. In ihrer Alters-/Gewichtsklasse.

20. SPIEL- UND SPORTFEST DES TV FLEIN

 

Am Samstag, 12.11.2016, beteiligten sich die Fleiner Judoka traditionell mit ihrer Torwand bei der Jubiläumsveranstaltung des Spiel- und Sportfestes. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ob jung, ob alt, mit oder ohne Handicap, hatten großen Spaß beim auf die Torwand schießen oder werfen.

STEPPI-POKAL-ERFOLGE 2016

 

 

Theo FALTIN, Paul HOFFMANN und Lukas STETTNER waren am 24.09. beim Steppi-Pokal des Judo Team Steinheim in der Altersgruppe unter 10 Jahren erfolgreich. Im Vielseitigkeitswettbewerb bestehend u.a. aus einem Hindernisparcours, einer Schleuder-Schießbahn und selbstverständlich einem Judowettkampf, konnten sich die drei Jungs jeweils vordere Plätze sichern. Theo FALTIN erzielte in einer starken Gruppe den vierten Platz, Paul HOFFMANN und Lukas STETTNER wurden jeweils Dritte in ihrer Gruppe. Wir gratulieren den tapferen Kämpfern zu diesem schönen Erfolg.

Paul HOFFMANN

Starter und 3. Platz in der Altersgruppe U 10

Theo FALTIN

mit seiner Urkunde vom "Steppi-Pokal"

Lukas STETTNER u. Theo FALTIN

mit ihren Urkunden/Preisen vom "Steppi-Pokal"

 

J U D O  F Ü R  S T A R T E R

Das Training für unsere "Judo-Starter" findet wöchentlich montags und freitags statt. Montags beginnen wir pünktlich um 17:15 Uhr mit kurzem Mattenaufbau (bis gg. 17:30 Uhr).

 

Das abwechslungsreiche Training dauert ca. 1:15 h und endet pünktlich mit dem Mattenabbau gg. 18:45 Uhr. Trinkpausen sind eingeplant und es gilt das Motto: Spiel-Spaß-Spannung- Judo!

Neueinsteiger, also Starter, sind jederzeit gerne willkommen!

 

Freitags beginnt die Schülergruppe (6 - 10 Jahre) um 17:15 Uhr (Matten liegen dann schon vom Family-Judo) und das Training dauert bis 18:15 Uhr.

 

Danach, von 18:15 bis 19;30 Uhr, sind die schon geübten Judoka dran. Sie lernen neue Würfe und üben bereits bekannte Techniken um diese im Wettkampf und Kata noch besser anwenden zu können.  

DER WEG... ...ZU UNS

TV Flein 1895 e.V./Abt. Judo

Schulsporthalle

Paul-Fähnle-Straße

74223 F l e i n

 

KONTAKT

Telefon:

07131/2 79 82 54

oder

info@fleiner-judoka.de

     WANN?

Montag:

17.00-19.00 Uhr

Starter/Fortgeschrittene

(6-14 Jahre)

 

Dienstag:

18.00-19.30 Uhr

Starter/Fortgeschrittene

(6-14 Jahre)

 

19:30-21:30 Uhr

Junioren (ab 15) und Erwachsene

 

Freitag:

16.00-17.15 Uhr

Family-Judo

(Eltern u. Kinder ab 3 Jahre)

 

17.15-18.15 Uhr

Starter (6-8 Jahre)

 

18.15-19.30 Uhr

Starter/Fortgeschrittene

(8-14 Jahre)

 

19.45-21.30 Uhr

Junioren (ab 15) und Erwachsene

 

(siehe auch Terminkalender und Training)

    HINWEIS

Wir trainieren montags, dienstags und freitags, außer an Feiertagen und während der Schulferien

Unsere Homepage wird regelmäßig aktualisiert

Wir freuen uns, Sie/Dich auf unserer Homepage willkommen heißen zu dürfen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TV Flein 1895 e.V., Abteilung JUDO

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.